Präsidium auto-partei.ch

Aktuelle Medieninformation

Reiden, 23. Januar 2016

Drei „Ja“ und ein „Nein“ der auto-partei.ch

Die Mitglieder der auto-partei.ch haben heute in Reiden (LU) die Parolen für die eidg. Volksabstimmung vom 28. Februar 2016 gefasst:

„Ja“ zur Durchsetzungsinitiative

Die Ja-Parole wurde einstimmig gefasst. Da das eidg. Parlament die Ausschaffungsinitiative mit der Härtefall-Klausel verwässert hat, braucht es die Durchsetzungsinitiative, damit kriminelle Ausländer ohne Wenn und Aber des Landes verwiesen werden.

„Ja“ zum Bau der zweiten Gotthardröhre

Auch diese Parole wurde einstimmig gefasst. Der Gotthard-Strassentunnel muss während der Sanierung der bestehenden Verbindung zwischen Uri und dem Tessin zwingend offen gehalten werden. Da führt kein Weg an der zweiten Tunnelröhre vorbei.

„Nein“ zur Spekulationsstopp-Initiative

Bei einer allfälligen Annahme der Initiative durch das Stimmvolk würde sich weltweit an der „Nahrungsmittel-Spekulation“ nicht das Geringste ändern. Es würde höchstens Schaden zu Lasten der Schweiz, in welcher Form auch immer, angerichtet.

„Ja“ zur Initiative gegen die Heiratsstrafe

Die bestehende Ungerechtigkeit, d.h. die fiskalische Mehrbelastung von Ehepaaren, muss nun endlich beseitigt werden.

Für Rückfragen:
Jürg Scherrer
Präsident auto-partei.ch
Tel.: +41 (0)32 325 1375
E-Mail: juerg.scherrer@auto-partei.ch

Pressemitteilung 390 vom 23.01.2016
Pressemitteilung 390 vom 23.01.2016
2016_01_23_pm_390.pdf
Version: 2016-01-23
110.2 KiB
89 Downloads
Details