Präsidium auto-partei.ch

Aktuelle Medieninformation

Egerkingen, 26. August 2012

Bundesrätin Widmer-Schlumpf macht sich untragbar

Gemäss Bericht in der „Sonntagszeitung“ vom 26. August 2012 will Bundesrätin Widmer-Schlumpf alle Brenn- und Treibstoffe sowie Strom mit einer „Lenkungsabgabe“ massiv verteuern. Der Ertrag dieser exorbitanten Steuererhöhung soll nach dem Muster des „Ökobonus“ über verschiedene Kanäle an das Volk rückverteilt werden. Ziel soll eine massive Senkung des Energieverbrauchs sein.

Die Liebedienerei von Widmer-Schlumpf gegenüber den Grünen und Linken kennt offensichtlich keine Grenzen. Die Bundesrätin beweist mit diesem „indischen Seiltrick“ aber auch, dass sie nicht logisch denken kann und sich über die Folgen ihres Tuns nicht im Klaren ist.

Erreicht sie nämlich das Ziel einer massiven Senkung des Energieverbrauchs, gehen im gleichen Ausmass auch die Steuereinnahmen massiv zurück. Also wird sich die „Rückverteilung“ an das Volk als sachdienliche Lüge erweisen. Damit macht sich Widmer-Schlumpf untragbar.

Die auto-partei.ch hofft, dass die Mehrheit im Bundesrat dieses miese Spiel durchschaut und der Schnaps-Idee von Widmer-Schlumpf eine gehörige Abfuhr erteilt.

Für Rückfragen:
Jürg Scherrer
Präsident auto-partei.ch
Tel.: +41 (0)32 325 1375
E-Mail: juerg.scherrer@auto-partei.ch

oder
Heinz Wegmann
Medienverantwortlicher auto-partei.ch (aps)
Tel.: +41 (0)79 356 4312
E-Mail: heinz.wegmann@auto-partei.ch

Pressemitteilung 363 vom 26.08.2012
Pressemitteilung 363 vom 26.08.2012
2012_08_26_pm_363.pdf
Version: 2012-08-26
85.0 KiB
387 Downloads
Details