Präsidium auto-partei.ch

Aktuelle Medieninformation

Egerkingen, 13. Februar 2011

Bundesrätin Sommaruga missachtet kaltschnäuzig den Volkswillen

Trotz der erfreulich klaren Ablehnung der Volksinitiative „Schutz vor Waffengewalt“ erdreisst sich die linke Neubundesrätin Simonetta Sommaruga 1‘395‘808 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger mit ihrer Stellungnahme zum Abstimmungsergebnis vor den Kopf zu stossen.

Die auto-partei.ch ist konsterniert über die bundesrätliche Ankündigung, bereits in wenigen Wochen Vorstösse zur Verschärfung der Waffengesetzgebung vorzulegen.

Die aps verlangt von Frau Sommaruga die Respektierung des Volkswillens und empfiehlt der SP-Frau den Besuch eines Demokratiegrundkurses.

Für Rückfragen:
Heinz Wegmann
Medienverantwortlicher auto-partei.ch (aps)
Tel.: +41 (0)79 356 4312
E-Mail: heinz.wegmann@auto-partei.ch

Pressemitteilung 351 vom 13.02.2011
Pressemitteilung 351 vom 13.02.2011
2011_02_13_pm_351.pdf
Version: 2011-02-13
79.0 KiB
322 Downloads
Details