Via sicura – Verbot Radarwarnungen – Unsinn!!!

Via sicura – Verbot Radarwarnungen – Unsinn!!!

„Via sicura“ heisst das sogenannte Verkehrssicherheitsprogramm von Bundesrat und Parlament, das in einem ersten Paket am 1. Januar 2013 in Kraft getreten ist. Es ist doch schon sehr erstaunlich wie mit Steuergeldern teuer bezahlte Beamte in unzähligen von Sitzungen einen solchen Unsinn erarbeiten und beschliessen können.

Ein neuer Straftatbestand ist das Warnen vor Radaranlagen. Also geht es logischerweise bei „Via sicura“ nicht um mehr Sicherheit, sondern um Abzocke! Bei Radarwarnungen würde der Motorfahrzeuglenker an gefährlichen Stellen langsamer fahren, was ja mit dem Radarwarnverbot gar nicht gewünscht wird! Mir kommt die Galle hoch ab all den Schikanen, die unter dem Deckmäntelchen „Sicherheit“ beschlossen werden.

Ursula Walther, Thunstetten

1 Kommentar

  1. Ich lasse mir vom Verbots-Staat Schweiz nicht vorschreiben, welche Apps ich auf meinem Phone installieren darf. Gegen die unsägliche Abzockerei ist das App von Blitzer.de installiert. Warnt mit einer sehr grossen Genauigkeit vor Abzockerfallen (Mobile- und festinstallierte Radarfallen).
    Die grosse Blitzer.de-Community trägt dazu bei, dass Radarfallen aktuell gehalten werden (Europaweit)!! Die App ist für iPhone, Android, Windows Phone, Blackberry 10, Symbian^3, Garmin und TomTom verfügbar. Mehr und ausführlich auf http://www.blitzer.de

    Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.